Niyazi Sayın

 


 niyazi

                                                                                       



Niyazi Sayın wurde 1927 İn Üsküdar einem Stadtteil von İstanbul geboren. Nach der Grundschule, ging er auf ein Gymnasium, das er aufgrund seines Militaerdienst im 2. Weltkrieg nicht beenden konnte. Durch die Liebe seines Vaters zur türkischen Kunstmusik kam N. Sayın schon früh mit Musik in Kontakt. Sein Vater ließ ihn schon früh die Musikschule besuchen, in der sein erstes Instrument eine Mundharmonika war. N. Sayın war schon in jungen Jahren sehr religiös und bekam auch Unterricht in geistlicher Musik.

Seine Begegnung mit Mustafa Düzgünman in einer Moschee wird richtungsweisend für sein weiteres Leben. Mustafa Düzgünman, Ney-Spieler, Ebru Künstler (marmorierte Papiermalerei), Fotograf und Koran Rezitator aufgrund seiner schönen Stimme, wird für N.Sayin zum Lehrer und Freund. M.Düzgünman unterrichtet ihn in Musik, N. Sayın lernt dabei viele Künstler in seinem Hause kennen. Nebenbei entdeckt N.Sayın seine Liebe für die Fotografie und die Ebrukunst, die er bei M. Düzgünman lernt und bis heute ausübt.

Seinen ersten Ney Unterricht bekam er von Neyzen Gavsi Baykara, dem Sohn von Abdulbaki Dede, dem damaligen Şeyh (Scheich) des Yenikapi Mevlevi Orden. In diese Zeit fällt auch die Begegnung mit dem grossen Neyzen (Neymeister) Halil Dikmen, dem damaligen Direktor des Museums für Malerei und Skulptur und Kunstlehrer an der Akademie der Bildenden Künste in Istanbul. Er wird 15 Jahre sein Schüler sein und zum wohl besten Ney-Spieler der Türkei werden.

Sein überaus liebliches oft vibrato ähnliches Spiel gilt als einzigartig, ebenso wie sein tiefes Verständnis für die komplexen Werke geistlicher türkischer Musik, erworben durch die Jahrzehntelange Ausbildung und das Spiel mit allen grossen Meistern seiner Zeit.
Seine Konzerte mit Necdet Yaşar am Tanbur machten Sie zum Traumpaar der türkischen Kunstmusik.


Hier einige Daten zu seiner künstlerischen Laufbahn. N. Sayın spielte in den 50er Jahren mit der Musikgesellschaft Üsküdar und begann seine Solo Karierre bei Radio Istanbul, wo er von 1954-1956 festangestellt war. In den Jahren von 1656-1969 war er beim Städtischen Musikkonservatorium Istanbul beschäftigt. Nach der Gründung des staatlichen Musikkonservatoriums in Istanbul, nahm er dort eine Lehrtätigkeit an. Diese führte ihn mit Necdet Yaşar 1980 für ein Jahr in die USA, nach Seattle im Staate Washington. Dort lehrte er im Fachbereich Ethno-Musikologie das Neyspiel und hielt Seminare über türkische Musiktheorie ab. Daneben gab er mit Necdet Yaşar zahlreiche Konzerte in den USA. Darüber hinaus führten ihn seine Konzerte in diverse andere Staaten, deren Aufzählung ich mir hier erspare.