Uğur Işık  

 


 ugur

                                                                                       



Uğur Işık wurde 1964 in Istanbul geboren. Ersten Musikunterricht bekam er mit 7 Jahren an der Mandoline. Im berühmten Musikverein von Besiktaş (Stadtteil von Istanbul) bekam er eine erste Ausbildung an der Kurzhalslaute (Ud) und am Cello. 1981, im Alter von 17 Jahren, begann er sein Musikstudium an der staatlichen Hochschule für Musik in Istanbul (I.T.Ü.), wo er 1985 sein Diplom ablegte. Uğur Işık spielt seit 1985 als Cellist bei der staatlichen türkischen Rundfunk und Fernsehanstalt (TRT) in Istanbul. Daneben lehrt er am türkischen Musikkonservatorium und arbeitete an diversen Projekten anderer Künstler mit. Er befasste sich eingehend mit dem Einfluss fremder Kulturen auf die osmanisch türkische Musik und betrieb Studien zur Volksmusik der Türkei. 1992 wurde er Mitglied des Bosporus Ensemble und ist seit dem Jahr 2000 Mitglied des Ensemble Sarband sowie seit 2007 Mitglied von Derya Türkans Trio Minstrel`s Era.

Kompositionen und Arrangements erschienen auf zahlreichen CDs. Daneben macht er Fernseh- und Filmmusik, zu erwähnen wäre seine Filmmusik für "Die letzten Osmanen", einem Dokumentarfilm des Historikers Murat Bardakci. Ausserdem der Soundtrack für "Snow", einem kanadischen Film von Hakan Sahin.

2005 kam seine erste, von vielen Freunden, lang erwartete CD  - Cello Unveils Anatolian Spirit - heraus.
2008  veröffentlichte er seine zweite CD  - Cello Invocations.