Sultan Selim III (1761 - 1808)  

 


 selim

                                                                                       



Sultan Selim III. gilt wohl als der bedeutenste Musiker unter den Osmanischen Sultanen. Er spielte nicht nur die Langhalslaute Tanbur und die Schilfrohrflöte Ney sondern komponierte auch und war ein grosser Förderer der Musik.

Musikalisch betrachtet gilt die Zeit von Sultan Selim III als die wohl leuchtendste u. fruchtbarste Ära der Osmanischen Zeit.

Während seiner Zeit wirkten zahllose grosse Musiker und Komponisten am Hof von Istanbul, wie z.B. Numan Ağa, Tanburi İzhak Efendi, Hamamzade Ismail Dede Efendi oder auch Limonciyan Hamparsum, der ein Notenschrift entwickelte, die von Sultan Selim III. gefördert wurde. Außerdem war er ein Mitglied des Galata Mevlevi Ordens, den er auch während seiner Amtszeit immer wieder besuchte, um musikalische und literarische Gespräche mit Şeyh Galib zu führen und den Zeremonien beizuwohnen. Selim III. komponierte etwa 70 Werke von denen heute ca. 30 noch vorhanden sind. Er Schrieb auch Gedichte die in seinen Werken Eingang fanden.